Zuckerverzicht und Hautprobleme

Zuckerverzicht – bessere Haut?

In sehr vielen Lebensmitteln, Getränken und Convenience-Produkten ist heutzutage Zucker enthalten. Und das nicht zu wenig. Nimmt man als Beispiel ein Glas Cola, so beinhaltet dieses 27g Zucker – das entspricht 7 (!!) Stück Würfelzucker. Krass.Um die Süße auszugleichen wird noch eine Säure (oft Zitronensäure) beigefügt, sodass ein tolles Geschmackserlebnis geboten wird. In dem Fall von Cola handelt es sich um ein Getränk, wo den meisten von uns klar ist, dass unglaublich viel Zucker enthalten ist. Doch es gibt ganz viele andere Beispiele, wo man es gar nicht erwarten würde. Brot, Joghurts, Fruchtkompotte, Gewürzgurken oder Tomatensauce sind hier einige Beispiele für Lebensmittel, die einen mehr oder weniger hohen Gehalt an Zucker enthalten. Übrigens, die WHO gibt als Richtwert 25g Zucker (ca 6 Stück) als Menge an, die wir maximal an einem Tag konsumieren sollten. Doch hat es Auswirkungen, wenn wir beschließen Zucker wegzulassen? Fühlen wir uns besser? Wird unsere Haut schöner?

Was passiert mit unserem Körper, wenn wir auf Zucker verzichten?

Diverse Erkrankungen lassen auf einen hohen Konsum an Zucker schließen. Dazu zählen unter anderem Diabetes, Arteriosklerose, Candida (eine Pilzerkrankung), Adipositas, Depressionen – und Hautprobleme. Es gibt viele Erfahrungsberichte, in denen von einer positiven Wirkung auf den Körper geschrieben wird, nach dem für einige Zeit industrieller/isolierter Zucker weggelassen wurde. Diese Effekte wurden bemerkt:

  • weniger Heißhunger/Binge-Eating Attacken
  • weniger Kopfschmerzen (zu Beginn eines Zuckerverzichts kann das durchaus das Gegenteil sein)
  • weniger Pickel
  • verbesserte und stabilere Stimmungslage
  • weniger Zahnprobleme

Macht Zuckerverzicht unsere Haut besser?

Vor allem wird oftmals auch von einer Verbesserung des Hautzustandes berichtet. Das hat damit zu tun, dass Zucker Entzündungen fördert und somit Hautunreinheiten deutlich besser werden. Auch ich habe eine zeitlang komplett auf Zucker verzichtet und kann das nur unterschreiben. Meine Haut wurde weicher, zarter, ich hatte das Gefühl, dass sie gesünder aussieht. Außerdem verschwanden kleine Pickelchen und Unterlagerungen wurden besser. In Tests und Studien wurde darüberhinaus festgestellt: durch keinen/wenig Zucker kann sich der Blutzuckerwert stabilisieren und die Gefahr an Adipositas zu erkranken mindern. Der Blutdruck bleibt oft konstanter in einem guten Bereich. Herzproblemen kann vorgebeugt und das Diabetes-Risiko gesenkt werden.

Fazit: Es ist durchaus einen Versuch Wert, auf industriellen Zucker zu verzichten, wenn du mit Hautproblemen zu kämpfen hast. Und nicht nur das, dein ganzer Körper kann von dieser Auszeit profitieren – und du dich insgesamt besser fühlen.

Natürlich ist eine gute, auf den Hautzustand angepasste Hautpflege-Routine das A und O bei Hautproblemen wie trockener, sensibler oder zu Unreinheiten neigender Haut. In → diesem Beitrag erzählt die liebe Lisa von ‘Ich lebe grün’ über ihre Erfahrung mit Zuckerverzicht und Verwendung unserer Produkte. Wenn du Fragen hast, melde dich gerne! Mehr zu unseren Werten erfährst du hier.